Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Social Open Data - Mit Crowdsourcing zu mehr kommunaler Bürgerbeteiligung

  • In den letzten Jahren haben sich die öffentlichen Verwaltungen in Deutschland im Zuge von „Open Government” immer weiter gegenüber den Bürgern geöffnet. Durch die Digitalisierung bieten sich vielfältige Möglichkeiten, wie Kommunen ihr Handeln transparent gestalten und gleichzeitig Bürger dazu ermächtigen, sich an politischen Problemlösungsprozessen zu beteiligen. Die fortschreitende Vernetzung der Menschen und das größer werdende Angebot an Daten, mit denen die Verwaltung arbeitet, führt zu großen Herausforderungen und Fragen, zur zukünftigen Politik auf kommunaler Ebene. Aus diesem Grund untersucht diese Thesis die aktuellen Internetkonzepte ausgewählter Kommunen hinsichtlich der Frage, wie die Prinzipien von Open Government bisher umgesetzt wurden. Durch die allgemeine Forschung auf dem Gebiet des Crowdsourcings, der Analyse von Studien und der Durchführung von Interviews mit Experten werden zusätzliche Erkenntnisse gewonnen. Das Ergebnis zeigt, dass die Kommunen sich noch am Anfang der Nutzung digitaler Bürgerbeteiligung stehen. Sowohl die Initiierung von Kollaborationsmodellen findet bislang nur in geringem Maße statt, als auch der Umgang mit offenen Daten, die von der Verwaltung erhoben werden ist wenig erfolgsversprechend: Der eingeschränkte Zugang für eine breite Zielgruppe sowie die fehlende Nutzung der Daten zu Auswertungszwecken sind Beispiele dafür. Zur Adressierung dieser Herausforderungen wurde ein Framework entwickelt, das seinen Schwerpunkt auf die Interaktion zwischen Bürger und Kommune bei der Entwicklung von Lösungen zu öffentlichen Problemen legt. Dadurch soll einerseits alle möglichen Formen der Interaktion zwischen den beiden Akteuren gefördert und andererseits der Wert von offenen Daten als Kommunikationsgrundlage hervorgehoben werden.
  • In recent years, public administrations in Germany have opened up to citizens in the course of „Open Government”. Through digitization, there are many opportunities for the public sector to make their actions transparent and at the same time empower citizens to participate in solving public problems. The growing networking of people and the growing supply of data that the administration works with create major challenges and questions about future local politics. For this reason, this thesis examines the current digital concepts of selected cities regarding the question of how the principles of open government have been implemented so far. Additional research is being gained through general crowdsourcing research, analysis of studies, and interviews with experts. The result shows that the administrations are still at the beginning of the use of digital citizen participation. The initiation of collaboration models is currently taking place only to a small extent and the handling of open data, which are collected by the administration, is not very promising: Examples are the limited access for a broad audience and the lack of data for evaluation purposes. To address these challenges, a framework has been developed that focuses on the interaction between citizens and administrations in developing solutions to public problems. On the one hand, this is intended to promote all possible forms of interaction between the two participants and, on the other hand, to highlight the value of open data as the basis of communication.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Fabio Kayser
URN:urn:nbn:de:hbz:832-epub4-12353
Gutachter:Kristian Fischer, Christian Noss
Dokumentart:Masterarbeit/Diplomarbeit
Sprache:Deutsch
Veröffentlichende Institution:Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Köln
Titel verleihende Institution:Technische Hochschule Köln
Datum des Hochladens:28.08.2018
GND-Schlagwort:Bürger; Kommune; Open Data; Open Innovation; Partizipation; Verwaltung
Freies Schlagwort / Tag:Bürgerbeteiligung; Crowdsourcing; Open Data
Seitenzahl:130
Fakultäten und Zentrale Einrichtungen:Informatik und Ingenieurwissenschaften (F10)
CCS-Klassifikation:I. Computing Methodologies
DDC-Sachgruppen:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft
JEL-Klassifikation:Z Other Special Topics
Open Access:Ja
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-ND - Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International