Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Konzeptioneller Ansatz für Designaktivitäten und -techniken in Entwicklungsprozessen interaktiver Systeme

  • Interaktive Systeme können ihre Nutzer bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben, sowie beim Lernen unterstützen oder dienen der Unterhaltung. Sie können den Nutzer jedoch auch bei der Lösung eines bestimmten Problems unterstützen, wobei es sich hierbei häufig um sehr komplexe Probleme handelt. Diese lassen sich oftmals nicht klar definieren oder werden erst im Laufe der Entwicklung eindeutig identifiziert. Bei der Untersuchung der Probleme muss aufgrund ihrer Komplexität häufig multiperspektivisch vorgegangen werden, um möglichst alle Dimensionen potentieller Lösungen zu berücksichtigen. Eine Entwicklung in multidisziplinären Teams unter Einbeziehung der Kunden und zukünftiger Nutzer ist daher ratsam. Durch die multidisziplinäre Zusammensetzung von Entwicklungsteams können Kommunikations- und Verstädigungsschwierigkeiten auftreten, die sich aus der spezifischen Fachsprache der Domäne und individuellen Denkmustern ergeben. In dieser Arbeit wurde unter Berüksichtigung prozeduraler und kognitionspsychologischer Aspekte ein Ansatz entwickelt, um den Prozess der Problemlösung im Entwicklungsprozess zu unterstützen. Es wurde untersucht, inwieweit die Verwendung von Kreativitätstechniken in einem frühen Stadium des Entwicklungsprozesses zur Verbesserung des Verständnisses über die Aufgabe, sowie der Kommunikation zwischen den beteiligten Personen geeignet ist.
  • Interactive systems can assist their users in carrying out everyday tasks or in learning or are used for entertainment. They can also be used to support users solving a particular problem, while this is often likely to be very complex. These problems may often not be clearly defined or have to be identified during the development process. Due to the complexity the examination of the problem has to consider multiple perspectives to address as many solution-relevant dimensions as possible. A development in multidisciplinary teams, including the customers and future users is therefore advisable. Due to the multidisciplinary composition of the development team there may appear difficulties in communication and understanding, arising from the specific terminology of the domain and individual thought patterns. In this thesis an approach was developed to support the process of problem solving in the development process with reference to procedural and cognitive psychology aspects. It was investigated to what extent the use of creative techniques at an early stage of the development process is appropriate to improve the understanding of the task and the communication between the people involved.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Christiane Grünloh
URN:urn:nbn:de:101:1-2011011766
Jahr der Fertigstellung:2010
Dokumentart:Masterarbeit/Diplomarbeit
Sprache:Deutsch
Veröffentlichende Institution:Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Köln
Datum des Hochladens:17.01.2011
GND-Schlagwort:Agile Softwareentwicklung; Design; Kognitive Psychologie; Kreativität; Problemlösen
Freies Schlagwort / Tag:Kognitionsstile
agile software development; cognitive styles; creativity; design; problem solving
Fakultäten und Zentrale Einrichtungen:Informatik und Ingenieurwissenschaften (F10) / Fakultät 10 / Institut für Informatik
DDC-Sachgruppen:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft / 000 Allgemeines, Wissenschaft / 004 Informatik
Open Access:Open Access