Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Hilfe

Antworten

Was ist ePublications?

ePublications ist der Hochschulschriftenserver der TH Köln und kann von allen Angehörigen der Hochschule zur Veröffentlichung ihrer wissenschaftlichen Dokumente genutzt werden. Studierende können Ihre Abschlussarbeiten, ggf. auch Studien- oder Projektarbeiten, über ePublications online veröffentlichen. Studierende benötigen dazu das Einverständnis Ihres Gutachters oder Ihrer Gutachterin im Veröffentlichungsvertrag

Wer ist die Ansprechperson für ePublications?

Bei konkreten Fragen zu einer Publikation wenden Sie sich an unsere Ansprechperson in der Hochschulbibliothek:

TH Köln
Hochschulbibliothek
Claudia Middelmann
Betzdorfer Str. 2
50678 Köln
Tel: +49 221 8275-2757
epublications@bibl.th-koeln.de

Was bedeutet Open Access?

Open Access bedeutet, wissenschaftliche Literatur und andere Materialien elektronisch zu publizieren und über das Internet frei zugänglich zu machen. Weiterführende Informationen zu Open Access finden Sie hier.

Die TH Köln unterstützt die Prinzipien von Open Access und unterstreicht dies, indem sie eine eigene Open Access-Erklärung verabschiedet hat. Die Hochschule kommt damit den Empfehlungen vieler Wissenschafts- und Forschungsförderorganisationen nach.

An wen kann ich mich bei Fragen zum Thema Open Access wenden?

TH Köln
Hochschulbibliothek
Kerstin Klein
Betzdorfer Str. 2
50678 Köln
Tel: +49 221 8275-2019
kerstin.klein1@th-koeln.de

Dokumentation und technische Betreuung

Dieser Dokumentenserver wird auf Basis der Software OPUS4 betrieben. OPUS ist dokumentiert unter http://opus4.kobv.de/.

Der Publikationsserver wird von der Hochschulbibliothek der TH Köln betrieben. Die technische Betreuung des Servers erfolgt durch das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ).

Wie suche ich Dokumente in ePublications?

Für die meisten Suchanfragen in ePublication reicht die einfache oder erweiterte Suche nach Titel oder Autor*in bzw. die Nutzung der Filter z.B. Jahr und Autor*in aus. Außerdem können Sie die Suchergebnisse unterschiedlich anzeigen lassen (z.B. aufsteigend nach Erscheinungsjahr).

Zusätzlich empfiehlt sich auch die Suche über die Funktion Browsing. Dort können Sie gezielt einen Filter auswählen und nur die betreffenden Dokumente weiter durchsuchen.

Bei der einfachen Suche werden mehrere Suchbegriffe automatisch mit „und“ verknüpft. Für eine gezieltere Suche empfiehlt es sich mit Hilfe der Booleschen Operatoren (AND, OR, NOT) mehrere Suchbegriffe miteinander zu verknüpfen.

AND: Alle eingegebenen Suchwörter müssen im Dokument vorkommen.

OR: Nur einer der eingegebenen Suchbegriffe muss im Dokument vorkommen. Diese Funktion erweitert den Suchbereich und bietet sich an, wenn unterschiedliche Bezeichnungen zu einem Thema existieren (z.B. Orange OR Apfelsine).

NOT: Diese Funktion hat eine ausschließende Wirkung und kann benutzt werden, um die Treffermenge einzuschränken: In Dokumenten, in denen der eine Suchbegriff vorkommt, darf der andere nicht vorkommen (z.B. Orange NOT Apfelsine)

Platzhalter/ Wildcards: Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie ein Suchbegriff, beispielsweise ein Name, geschrieben wird, oder wenn Sie ihre Suche erweitern möchten, können Sie * und ? als Wildcard verwenden. Es ist nicht möglich, diese am Beginn eines Suchbegriffes zu verwenden.

Phrasensuche: Sie können doppelte Anführungszeichen (") benutzen, um die Suche nach einer feststehenden Phrase durchzuführen.

 

Lesen und Drucken von Dokumenten

Um die Dokumente lesen oder drucken zu können, wird die kostenlose Software Acrobat Reader benötigt.

Zitieren von elektronischen Dokumenten

Zur dauerhaften Adressierung der Publikation zitieren Sie bitte die URN (Uniform Ressource Name). Als Datum ist der letzte Aufruf der Quelle durch den Zitierenden anzugeben.

Mit Web-Browsern können derzeit URNs leider nicht direkt aufgerufen werden. Um sie in URLs zu übersetzen, wird der Resolving Dienst der Deutschen Nationalbibliothek benötigt. Stellen Sie daher das Kürzel https:/nbn-resolving.org/ der eigentlichen URN voran, um auf das Dokument zugreifen zu können.

Elektronische Publikationen können folgendermaßen zitiert werden:
Thomas Bartz-Beielstein: Meaningful Problem Instances and Generalizable Results. (CIplus, 1/2015).
Online verfügbar: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:832-cos-764 [aufgerufen am 01.02.2019]


Welche Vorteile bietet eine Open-Access-Publikation über ePublications?

Über das Internet sind Publikationen einfach und schnell zu finden. Zudem werden alle Dokumente in den Katalogen der Hochschulbibliothek, des Verbundkatalogs der nordrhein-westfälischen Bibliotheken, der Nationalbibliothek sowie in wissenschaftlichen Suchmaschinen wie BASE und Datenbanken nachgewiesen.

Open-Access-Publikationen werden besser gefunden und daher nicht selten häufiger zitiert als gedruckt erschienene Veröffentlichungen. Alle elektronischen Publikationen auf ePublications erhalten einen Uniform Resource Name (URN) bei der Deutschen Nationalbibliothek. Unter dieser Adresse ist jede Veröffentlichung dauerhaft abrufbar und damit auch zitierfähig. Die Hochschulbibliothek der TH Köln sorgt für eine Langzeitarchivierung der Dokumente als PDF-Datei bei der Deutschen Nationalbibliothek. Derzeit wird ein Zeitraum von mindesten fünf Jahren zugesichert.

Eine Publikation über ePublications ist kostenlos. Das Dokument wird nach Prüfung der formalen Kriterien durch die Hochschulbibliothek und Einreichen des Veröffentlichungsvertrages innerhalb kurzer Zeit online veröffentlicht und ist damit sofort zitierfähig. Anders als bei kommerziellen Verlagen behalten die Autor*innen bei ePublications ihr Recht zur Zweitveröffentlichung.Sie übertragen der Hochschulbibliothek lediglich das einfache Nutzungsrecht zur einmaligen Veröffentlichung über ePublications.

Wie läuft der Veröffentlichungsvorgang ab?
Füllen Sie zunächst den Veröffentlichungsvertrag aus und senden sie diesen an den Publikationsservice der Hochschulbibliothek.

Klicken Sie dann auf der Startseite auf Veröffentlichen.
Sie werden zunächst aufgefordert, einen Dokumenttyp auszuwählen. Direkt darunter können Sie Ihr(e) Dokument(e) hochladen. Klicken Sie anschließend auf "Abschicken". Es folgt das eigentliche Formular. Hier werden verschiedene Daten zu Ihrer Publikation (sog. Metadaten) abgefragt, die der Beschreibung in Katalogen und anderen bibliographischen Verzeichnissen dienen. Beschreiben Sie hier anhand der vorgegebenen Kategorien das Dokument, das Sie einbringen wollen. Abhängig vom Dokumenttyp sind einige der Felder Pflichtfelder und müssen also von Ihnen ausgefüllt werden. Machen Sie ansonsten so genaue Angaben wie möglich. Zum Beispiel werden erfasst:
  • Dokumentart (aus einer Liste auszuwählen)
  • der Titel Ihrer Veröffentlichung und die Sprache des Titels
  • Inhaltliche Kurzbeschreibung Ihres Dokuments
  • Datum, an dem das Dokument veröffentlicht wird (in der Regel der Tag, an dem Sie es einstellen
  • die Sprache des Dokuments (aus einer Liste auszuwählen)
  • die Lizenz, unter der Sie Ihr Dokument veröffentlichen wollen (aus einer Liste auszuwählen)
Wenn Sie nicht wissen, was Sie in einem Formularfeld eintragen sollen, fahren Sie bitte mit dem Cursor über das Eingabefeld. Es wird ein erläuternder Hilfetext eingeblendet (Tooltip).
Zum Abschluss der Datenerfassung werden Ihnen Ihre Eingaben noch einmal angezeigt und Sie haben drei Möglichkeiten: Sie können die Eingaben zu Ihrem Dokument gegebenenfalls korrigieren oder direkt abspeichern.

Zum Veröffentlichungsformular
Was sind Metadaten?
Metadaten können definiert werden als
  • Daten, die eine oder mehrere Ressourcen beschreiben
  • oder als
  • Daten, die mit einem Objekt verbunden sind und dieses Objekt beschreiben
Prinzipiell stellen Metadaten daher eine Beschreibung von Dokumenten, Objekten oder Diensten dar und enthalten Informationen zu deren Inhalt, Struktur oder Form. Etwas abstrakter formuliert sind Metadaten Beschreibungen von Daten bzw. "Daten über Daten". Bibliographische Datensätze und Katalogeinträge in Bibliotheken können als eine Form von Metadaten gesehen werden.

Als Grundlage für die Metadaten auf diesem Dokumentenserver soll das aus fünfzehn Basiselementen bestehende Dublin Core Metedata Element Set (kurz Dublin Core bzw. DC) dienen. Dublin Core ist das Ergebnis internationaler Bemühungen, einen gemeinsamen Konsens bei der Beschreibung elektronischer Objekte (im weitesten Sinne) zu finden. Die Library of Congress (LoC), das Online Cataloging Library Center (OCLC) und eine Reihe von Nationalbibliotheken setzen sich in Projekten mit Dublin Core auseinander bzw. stehen kurz vor dessen Einführung.

Wie gestalte ich das Titelblatt? Was ist mit meinen persönlichen Angaben?

Auf dem Titelblatt bzw. in der Titelzeile sollten Titel der Veröffentlichung, Autor*in und das Erscheinungsjahr unbedingt genannt werden. Bitte bedenken Sie außerdem bei der Veröffentlichung von Abschlussarbeiten oder Studienarbeiten, dass Sie vor dem Hochladen die persönlichen Informationen auf dem Titelblatt, wie Matrikelnummer oder Kontaktinformationen usw. aus dem pdf entfernen. Nachträglich kann ein hochgeladenes pdf nicht mehr geändert werden. Kann eine Veröffentlichung gelöscht oder verändert werden?

In welchem Format werden die Dokumente veröffentlicht?

Textdokumente werden im PDF-Format veröffentlicht. Als Dateiname verwenden Sie bitte nach Möglichkeit folgende Syntax: Nachname_Titel.pdf (Bsp.: Mueller_Großbauprojekte_verstehen.pdf).

PDF/A wurde als internationaler Standard speziell für die Archivierung von Dokumenten entwickelt. Damit wird sichergestellt, dass die Datei auch an Rechnern lesbar ist, an denen die verwendeten Schriftarten nicht installiert sind.

Die Konvertierung in ein PDF/A- Dokument ist inzwischen aus vielen Textbearbeitungsprogrammen direkt möglich. Informationen zur Erstellung eines Dokumentes im PDF/A-Format finden Sie hier.

Um die Langzeitarchivierung zu ermöglichen, dürfen die Dateien zudem keinen Kennwort- und/oder Kopierschutz aufweisen.

Es besteht keine Größenbeschränkung für hochladbare Dateien. Falls Ihre Publikation ausnahmsweise eine hohe Auflösung benötigt oder vertragliche Vorgaben eines Verlags einen Kopierschutz erfordern, nehmen Sie bitte vorab mit uns Kontakt auf. Wer ist die Ansprechperson für ePublications?

Kann eine Veröffentlichung gelöscht oder verändert werden?

Über ePublications publizierte Dokumente können nachträglich nicht geändert oder gelöscht werden. Dies garantiert die Authentizität und langfristige Zitierfähigkeit der Dokumente, die mit gedruckten Publikationen vergleichbar sind. Ist eine Korrektur erforderlich oder gewünscht, muss das geänderte Dokument vollständig neu eingebracht werden. Dies entspricht einer Neuauflage oder einer bearbeiteten Auflage bei gedruckten Publikationen.


Als Autor*in können Sie grundsätzlich wählen, ob Sie Ihre Dokumente über ePublications als Erstveröffentlichung (sogenannter «Goldener Weg») oder als Zweitveröffentlichung (sogenannter «Grüner Weg») im Open Access-Verfahren veröffentlichen wollen.

Mit der Veröffentlichung über ePublications wird der Hochschulbibliothek lediglich das einfache Nutzungsrecht zur Veröffentlichung im Internet übertragen. Seitens der Hochschule ist damit eine weitere Veröffentlichung bei Verlagen, Fachzeitschriften und anderen Servern weiterhin möglich.

Im Fall der Erstveröffentlichung über einen Verlag sollte geprüft werden, welche Nutzungs- und Verwertungsrechte oder Sperrfristen mit dem Verlag vertraglich festgelegt sind. Dann steht einer Zweitveröffentlichung über einen Hochschulschriftenserver wie ePublications nichts im Wege. Eine Verlagsübersicht mit Informationen zur jeweiligen Rechteübertragung bietet die SHERPA/ROMEO-Liste

Dies muss nicht unbedingt im Widerspruch mit der Veröffentlichung auf unserem Dokumentenserver stehen. Die Bibliothek weist ausdrücklich darauf hin, dass die Beachtung des Urheberrechts eine Verpflichtung der Autorinnen und Autoren ist. Bitte prüfen Sie auf jeden Fall, ob Ihr Vertrag eine Publikation auf unserem Dokumentenserver gestattet! Dies können Sie zum Beispiel mit Hilfe der SHERPA/ROMEO Liste tun.

Mit der Erstveröffentlichung über ePublications überträgt der Autor/die Autorin der Hochschulbibliothek nur das ausschließliche Recht zur Veröffentlichung im Internet, so dass eine Zweitveröffentlichung über einen Verlag daher jederzeit möglich ist.

Die Urheberrechte an einer Publikation verbleiben grundsätzlich bei den Autor*innen. Sie übertragen der Hochschulbibliothek lediglich das einfache Nutzungsrecht zur einmaligen Veröffentlichung über ePublications und behalten damit ihr Recht zur Zweitveröffentlichung. Die Hochschulbibliothek erhält im Gegenzug von Ihnen das Recht, die Dokumente zu speichern, weltweit elektronisch öffentlich zugänglich zu machen und, wenn notwendig, in andere Datenformate zu konvertieren bzw. Kopien herzustellen. Sie können dieses Recht auch zusätzlich anderen übertragen, d.h. sie publizieren Ihr Werk zusätzlich auch an anderer Stelle.

Die Bibliothek weist ausdrücklich darauf hin, dass die Einhaltung von Urheber- und Nutzungsrechten in der Verantwortung der Autor*innen liegt. Die Autor*innen versichern der Hochschulbibliothek im Veröffentlichungsvertrag, dass sie das Urheberrecht beachtet haben und nicht die Rechte Dritter (z.B. bei der Verwendung von Abbildungen) verletzen.

Alle auf ePublications veröffentlichten Dokumente sind Open Access Dokumente und werden mit CC Lizenzen lizensiert. Als Autor*in können Sie selbst festlegen, welche der CC-Lizenzen für Ihr Dokument und damit welche Nutzungsbedingungen für Ihre Arbeit gelten sollen.

Als Entscheidungshilfe finden Sie hier eine ausführliche Erklärung.

Veröffentlichungsvertrag